rotterforum.de
unabhängige Vereinigung kommunalpolitisch interessierter Frauen und Männer 

nachfolgend die Antwort des Staatl. Bauamtes RO zum Bau der Querungshilfe B15 in Lengdorf

Was lange währt (11 Jahre) wird endlich gut ! Mein damaliger und 2020 etwas geänderte 

Vorschlag wäre vermutlich zu einfach gewesen > egal, Hauptsache gebaut !





laienhafte Fotomontage als Vorschlag und der Verkehr nach der Fertigstellung




Nachdem das Staatliche Bauamt RO auf meine Anträge geantwortet hatte, sollte eine Verkehrs-zählung stattfinden und wenn weniger als 100 Querungen von Personen pro Stunde festgestellt  werden, muss die Gemeinde Rott die Kosten selbst tragen. Im Anschluss suchte ich Finanzierungsmöglichkeiten und fand dabei das LEADER Programm.   Im September 21 stellte ich im Gemeinderat den Antrag, dass die Verwaltung die Rahmenbedingungen für LEADER prüfen soll.

Am 16. Dez. 2021 wurde der Beitritt zur LEADER Gruppe Mangfalltal - Inntal beschlossen. 

Nicht nur die Kommune, sondern auch Vereine, örtliche Gruppierungen und Personen können Fördergelder zur Steigerung der Wohn- und Lebensqualität ihrer Region beantragen.

Zunächst müssen wir uns mit den Vorgaben vertraut machen und prüfen, ob der eine oder andere Punkt /Wunsch aus dem Ortsentwicklungskonzept eingereicht werden kann,

J. Kirschbaum



am 11. Dezember 2017 hat die MVV Linie 444 den Betrieb aufgenommen und fährt 

 von Montag bis Freitag 7 mal am Tag von Rott nach Aßling Bahnhof, 4 Linien fahren

 anschließend weiter bis Grafing Bf.


 Frau Kahles stieg an der Haltestelle Münchner Straße in den Bus und war 47 Minuten später am Münchner            Ostbahnhof. Ihr Fazit: Trotz Umsteigen in Aßling eine sehr kurze Fahrtzeit und mit einer Gruppenkarte                    könnten bis zu 5 Erwachsene für nur 24,30 Euro im gesamten MVV-Netz einen Ausflug machen! 





Wasserburger Zeitung vom 13.04.2017

Mit neuer Vorstandschaft an die Arbeit  

  
   Turnusgemäß wählte das Rotter Forum bei der Jahresversammlung den Vorstand. Hans Kirschbaum ist nun Vorsitzender, Carola Kahles Stellvertreterin und Schriftführerin, Hartmut Bayer bleibt Kassier.

Rott – Die Jahreshauptversammlung des Rotter Forum fand heuer nach traurigen Ereignissen statt. Zwei Gründungsmitglieder sind gestorben, Professor Dr. Hans Herold und Wilhelm Schüßler. Beide hatten sich in den vergangenen Jahrzehnten intensiv für Rott und und die Rotter eingesetzt.

Zunächst berichtete Hans Kirschbaum von den Beschlüssen der letzten Gemeinderatssitzung, bei der es um die Nachfolgeregelung von Wilhelm Schüßler ging. Neben seinem Gemeinderatsmandat rückte Hans Kirschbaum zusätzlich an die Stelle des Dritten Bürgermeisters. Außerdem übernahm er das Referat Senioren und Soziales und bleibt Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss sowie in der Verwaltungsgemeinschaft. Carola Kahles rückte als Listennachfolger der letzten Gemeinderatswahlen in den Gemeinderat und ist nun im Bau- und Umweltausschuss sowie im Verkehrsausschuss tätig. Turnusmäßig im Drei- Jahres-Rhythmus waren Neuwahlen des Vorstandes notwendig. Als Wahlleiter stellte sich Gertraud Bruchner zur Verfügung. Einstimmig wurde beschlossen, die Wahlen offen vorzunehmen. Das einstimmige Ergebnis: Erster Vorsitzender ist jetzt Hans Kirschbaum, Stellvertreterin Carola Kahles, Kassier bleibt Hartmut Bayer. Zum Schriftführer wurde Carola Kahles, als Kassenprüfer wieder Gertrud Huber gewählt.

In der allgemeinen Diskussion wurden die Schwerpunkte des Rotter Forums für die nächsten Jahre besprochen. Dabei ging es um die Probleme bei der Verwaltung beider Kindergärten und um die Weiterentwicklung der Kindergartensituation im Allgemeinen. Eine Verbesserung wird bei der Öffentlichkeitsarbeit der Gemeindeverwaltung, vornehmlich beim Internetauftritt, angestrebt. Im Bereich Naturschutz möchten die Mitglieder des Rotter Forums besonders aktiv werden, was auch den Wege- und Straßenbau betrifft. Außerdem soll die Verkehrsberuhigung in Rott ein Schwerpunktthema bleiben und verstärkt angegangen werden.

In der Hoffnung, dass auch neue Mitglieder das Rotter Forum unterstützen, wünschte man den neuen Verantwortlichen ein erfolgreiches Jahr. re

  

  

In Erinnerung und Dankbarkeit an unser Gründungsmitglied und langjährigen 1. Vorstand

 














Freie Wähler sind für die kommunale Ebene